WordPress: Homepage erstellen leicht gemacht

Immer mehr Unternehmer wollen mit WordPress Homepages erstellen, und nach jahrelanger Erfahrung mit verschiedenen Content-Management-Systemen (CMS) können wir mit großer Sicherheit sagen, dass gerade für Gründer mit kleinerem Budget WordPress mit seinen einfachen Anpassungsmöglichkeiten eine sehr gute Wahl ist, um ein eigenes Webprojekt schnell und zuverlässig zu starten. Hier haben wir die ersten Schritte zusammengefasst, um mit einer WordPress Homepage gleich durchstarten zu können.

Voraussetzung: damit Sie mit WordPress eine Homepage erstellen können, brauchen Sie zunächst einmal einen sogenannten Webspace. Das ist der Speicherplatz, auf dem Sie Daten ablegen können – in unserem Fall die WordPress-Dateien. Falls Sie noch keinen Hoster gefunden haben, bei dem Sie ein Hosting-Paket gebucht haben, sollten Sie zunächst einmal ein wenig recherchieren. Je nach Bedarf kommen hier verschiedene Anbieter in Frage.

Achten Sie auch darauf, dass der Webhoster in dem jeweiligen Hosting-Paket auch die neueste PHP-Version mit anbietet, da WordPress auf dieser dynamischen Programmiersprache basiert und von unzähligen PHP-Programmieren und -Entwicklern permanent weiterentwickelt wird. Derzeit ist WordPress 4.0 die aktuellste Version.

Je nach Webhoster sind auch die Herangehensweisen bei der WordPress-Installation ein wenig verschieden. Grundsätzlich brauchen Sie aber auf jeden Fall immer eine mySQL-Datenbank, welche Sie in der Regel erst einmal erzeugen müssen, und die neueste WordPress-Version, die Sie hier kostenlos downloaden können.

WordPress auf dem Webspace installieren

Nachdem Sie diese .zip Datei heruntergeladen und entpackt haben, können Sie mit der WordPress-Installation auf Ihrem Webserver starten. Falls Sie hierbei Fragen haben, dann schicken Sie uns gerne einfach eine E-Mail. Wir haben schon einigen WordPress-Anfängern und auch Fortgeschrittenen weiterhelfen können, da wir mittlerweile über 100 WordPress-Installationen auf verschiedenen Servern durchgeführt haben.

WordPress über Filezilla installieren

Die WordPress-Dateien können Sie über das FTP-Programm Filezilla auf den Webserver hochladen

Damit Sie die WordPress Dateien auf dem Webserver installieren können, brauchen Sie ein FTP-Programm wie z.B. FileZilla. Diese Software ist genauso wie WordPress ebenso völlig kostenlos. Darauf sollten Sie beim Herunterladen achten, da es immer wieder findige Betrüger gibt, die dafür Geld nehmen wollen.

WordPress anpassen

Nachdem Sie die Software installiert haben, ist der erste Schritt getan. WordPress ist im Grunde genommen eine Blogger-Software, doch eine Homepage ist im eigentlichen Sinne nicht ganz so dynamisch wie ein Blog: nach dem eigentlichen WordPress Blog erstellen sollten also ein paar Anpassungen gemacht werden, um WordPress als CMS verwenden zu können, sodass am Ende eine Website mit „statischem“ Teil entsteht. Hierzu ist es hilfreich, zunächst einmal ein Menü zu erstellen.

Standardmäßig besteht ein Navigationsmenü mindestens aus der Homepage bzw. der Startseite und einem Impressum. Oftmals wird auch eine Unterseite erzeugt, in der das Unternehmen ein wenig vorgestellt wird, evtl. in einer „Über“-Seite. Darüberhinaus wird auf einer weiteren Unterseite dargestellt, welche Produkte oder Dienstleistungen die jeweilige Unternehmung genau anbietet.

Als Faustregel in der Usability gilt, dass nicht mehr als sieben Menüpunkte bzw. Unterseiten erstellt werden sollten, die auf der Menüleiste direkt sichtbar sind. Denn sonst fühlt sich der Website-Besucher schnell überfordert, worüber sich die Fachwelt jedoch trefflich streitet.

Plug-Ins installieren und Sicherheit erhöhen

Als nächster Schritt ist es sinnvoll einige WordPress Plug-Ins zu installieren gegen SPAM-Kommentare und Hackerattacken. Zudem sollten weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit der Installation zu erhöhen. Es wird z.B. immer wieder empfohlen, dass der standardmäßige Admin-Account besonders sorgfältig und sicher angelegt werden sollte.

Ein beliebtes WordPress Plug-In gegen SPAM-Kommentare ist zum Beispiel NoSpamNX wie auch die Antispam Bee. Darüberhinaus bietet sich noch das Plug-In Captcha an, was u.a. automatische Hackerangriffe zum Passwort-Knacken erschwert.

Die WordPress Homepage für SEO rüsten

Nun sollten noch ein paar Einstellungen gemacht werden, um die eigene Website auch in Sachen Suchmaschinenoptimierung zu rüsten: auch hierzu gibt es tolle und kostenlose Plug-Ins wie das All in One SEO Pack, um z.B. die Meta-Daten bearbeiten zu können. Dass die sogenannten Permalinks angepasst werden, um „sprechende“ URLs zu haben, ist auch absoluter Standard.

Wenn Sie beim Homepage Erstellen mit WordPress Hilfe benötigen, dann können Sie sich gerne an uns wenden. Wir haben seit 2009 mehr als 100 Projekte ins virtuelle Leben gerufen, die erfolgreich mit WordPress laufen. Eine einfache WordPress-Installation samt ersten Optimierungen bieten wir schon ab 99 Euro zzgl. MwSt. an.

Sparen Sie sich wertvolle Zeit und Nerven bei dem Installationsprozess, der durchaus mehrere Tage in Anspruch nehmen kann, wenn man sich erst einmal in die Materie hineinlesen muss. Wir freuen uns sehr über Ihre unverbindliche Anfrage!

About John

John Rüth ist Online Marketer aus Leidenschaft und hilft Ihnen gerne dabei, mehr Erfolg im Internet zu haben!

, , , , , , ,

Comments are closed.